Natur- und Wildtierführungen

Herzlich Willkommen, liebe Naturbegeisterte! Auf Naturführungen zeige ich Ihnen die beliebtesten Tiere der Berchtesgadener und Chiemgauer Alpen wie Auerhahn, Steinbock, Gams und Murmeltier. Auf botanischen Exkursionen begeistere ich Sie für die vielfältige Flora unserer Heimat. Dafür biete ich private Naturführungen als Halb- oder Ganztagesexkursion an. Ganz nach Ihren Vorlieben wähle ich eine passende Führungsroute für Sie aus. Ich lade Sie damit ein, einmal mit den Augen eines Naturforschers durch unsere schönsten Berglandschaften zu wandern. Als Ortskundiger kenne ich die besten Plätze und Zeiten, um unsere heimischen Wildtiere zu beobachten und zu fotografieren. Als erfahrener Bergführer kann ich die Ausdauer meiner Kunden gut einschätzen und plane die Schwierigkeit der Touren passend zur Bergerfahrung. Während der geführten Bergtour erfahren Sie natürlich jede Menge interessante Infos über die Wildtiere und die Natur der Alpen. In Fotoworkshops führe ich Naturfotografen an die geeigneten Plätze, um dort mit etwas Glück seltene Tiere und Pflanzen vor die Linse zu bekommen.

Wildtierführungen in den Berchtesgadener Alpen
Die Berchtesgadener Alpen sind ein Hotspot der Biodiversität in Bayern. Sie sind ein überlebenswichtiger Rückzugsraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Naturbegeisterte und Naturfotografen führe ich zu Standorten seltener Tiere und Pflanzen für ein besonderes Naturlerlebnis. Je nach Saison gibt es unterschiedliche Besonderheiten der alpinen Tierwelt. Balzende Auerhähne im Frühjahr, Murmeltiere mit Jungen im Frühsommer, die Brunftzeit der Hirsche und Gämsen im Herbst, bautätige Biber im Winter. Ein Besuch im Steinadlerrevier lohnt sich rund ums Jahr. Neben Wildtierführungen biete ich auch botanische Wanderungen an. Die artenreiche Alpenflora ist ein wahrer „Festschmaus“ für jeden Pflanzenliebhaber. Nebenbei lassen sich dort natürlich auch zahlreiche farbenprächtige Insekten bestaunen. Private Wildtierführungen und Bergtouren plane ich ganz individuell nach den Vorlieben der Teilnehmer. Termine bitte einfach per Email oder telefonisch anfragen.

Besonders begehrte Wildtiere sind: Steinadler, Bartgeier, Murmeltiere, Gämsen, Steinböcke, Auerhahnbalz, Birkhahnbalz, Alpenschneehühner, Dreizehenspecht, Schwarzspecht, Uhus, Singvögel, Biber, Rothirsche, Füchse, Feuersalamander, Alpensalamander, Gelbbauchunken, Bergmolche, Kreuzottern, Zauneidechsen.


ÖFFENTLICHE EXKURSIONEN
Neben den privaten Wildtierführungen veranstalte ich auch jedes Jahr einige öffentliche Exkursionen, für die Teilnahme melden Sie sich bitte ebenfalls vorab per Email oder telefonisch an. Kosten meiner öffentlichen Führungen: Erwachsene 15€, Kinder 10€

Natur im Herbst“
Herbstliche Naturwanderung durch den Landschaftspark Hachinger Tal
Freitag 29. Oktober 2021, 16-18 Uhr, Treffpunkt am Skaterpark auf der Landebahn im Landschaftspark, Neubiberg/Unterhaching, Anmeldung bei der VHS München Südost.

Auch im Herbst, wenn die bunten Blätter von den Bäumen fallen, gibt es jede Menge zu entdecken in der Natur. Die Vögel fressen sich an den bunten Früchten der Sträucher satt, spätblühende Pflanzen locken noch Bestäuber an, Pilze sprießen aus dem Boden. Was passiert eigentlich mit den Insekten im Winter? Kommen Sie mit auf einen herbstlichen Spaziergang durch den Landschaftspark Hachinger Tal mit dem Biologen Lukas Diehl. 

https://www.vhs-suedost.de/service/kurssuche/kurs/Natur-im-Herbst/nr/212-11566/bereich/details/

Botanische Exkursion in der Pupplinger Au an der Isar
Samstag 18. Juni 2022 Treffpunkt 9 Uhr an der Sbahn-Station Icking

Die naturnahe Isar südlich von München auf Höhe Icking/Wolfratshausen mit ihren artenreichen Auwaldlandschaften ist eines der ältesten Naturschutzgebiete im Großraum München. Neben der artenreichen Vogelwelt bietet das Gebiet eine besonders vielfältige Flora. Sogar Raritäten wie der Gelbe Frauenschuh (Cypripedium calceolus) wachsen dort. Die Exkursion startet am Bahnhof Icking und wir gehen gemeinsam hinunter ins Isartal. Dort werden wir gemeinsam die bunte Pflanzenwelt der Auenlandschaft erkunden. Auch werde ich ein wenig über dieses besondere Naturschutzgebiet, über die Isar als Lebensader und die Bedeutung von Flussrenaturierung erzählen. Der Erhalt naturnaher Auenwälder und Flusslandschaften ist unglaublich wichtig für den Natur- und Hochwasserschutz. Nebenbei bestaunen wir bei Gelegenheit vorbeifliegende Insektenarten und achten auf die Vogelstimmen der häufigsten Vogelarten. Es ist empfehlenswert, eine kleine Brotzeit mitzunehmen, wir werden eine kleine Pause an der Isar einlegen. Ferngläser oder Fotoapparat gerne mitbringen, falls vorhanden.

Führung durch den Umweltgarten Neubiberg
Freitag 24. Juni 2022 Treffpunkt 18 Uhr am Arboretum im Umweltgarten

Der Umweltgarten Neubiberg ist ein ganz besonderer Fleck Erde mitten im dicht bebauten Osten von München. Das Gesamtkonzept dieses wilden Naturgartens ist ein wahres Meisterwerk und über die Grenzen Münchens hinaus bekannt. Für andere Gemeinden dient er als Vorbild für den Entwurf eigener Gemeindebiotope und Dorfgärten. Mit Bauernhof, Dorfweiher, Streuobstwiese, Bauerngärten und mageren artenreichen Heuwiesen ist er ein Rückzugsort zahlreicher Tier- und Pflanzenarten. Die Führung ist ein Rundgang durch diesen ganz besonderen Naturpark. Während der Führung erzähle ich von der spannenden Entstehungsgeschichte des Umweltgartens, über die dort gepflegten Nutztiere und natürlich über einige Pflanzen- und Tierarten, die dort leben. Zum Abschluss gibt es eine Führung durch gemeinschaftlich gepflegten Gemüsegarten des Umweltgartenvereins.

Was blüht im Landschaftspark Hachinger Tal?
Samstag 25. Juni 2022, 10-12 Uhr, Treffpunkt am Skaterpark auf der Landebahn im Landschaftspark,Neubiberg/Unterhaching

Der Landschaftspark Hachinger Tal gehört zu den bedeutendsten Naturflächen im Südosten Münchens und ist ein Vorbild für ein respektvolles Miteinander von Mensch und Natur. Die Fläche wurde nie intensiv landwirtschaftlich genutzt. Besonders artenreiche Magerwiesen konnten auf diese Weise erhalten werden. Auf der Exkursion durch den Landschaftspark werde ich einige dort wachsende Pflanzenarten zeigen und die Teilnehmer dazu einladen, mit den offenen Augen eines Forschers die Natur genauer unter die Lupe zu nehmen.

Botanische Exkursionen im Murnauer Moos und im Graswangtal Ammergauer Alpen
16. Juli 2022 Exkursion im Graswangtal 9:00 – 12:00 Uhr, Treffpunkt an der Ettaler Mühle in Ettal
16. Juli 2022 Exkursion im Murnauer Moos Treffpunkt 14:00 – 17:00, Treffpunkt Wanderparkplatz Murnauer Moos
Das Graswangtal ist eine Quellregion mit zahlreichen Moor- und Feuchtwiesen. Es gehört zu den hochwertigsten Naturschutzgebieten Bayerns und bietet eine unglaubliche Vielfalt an Pflanzenarten.

Lebensraum Moor – Naturführung durch die Inzeller Filzn
Freitag 19. August, 17-19:30 Uhr

Moore sind eine ganz besondere und märchenhafte Naturlandschaft. Leider haben wir Großteile unserer heimischen Moorlandschaften in den letzten Jahrhunderten zerstört. Doch einige wenige kleine Hochmoore konnten verteidigt und sogar renaturiert werden. So auch die Inzeller Filzn mit ihrem geheimisvollen, fast mystischen Charme. Auf der Rundwanderung werde ich über die Bedeutung der Moore als Lebensraum für eine ganz eigene Artengesellschaft und deren Wichtigkeit im Klimaschutz erzählen. Wir lauschen den Vögeln, suchen nach besonderen Pflanzenarten und schauen uns die Charakterarten wie Torfmoos, Sonnentau und Moosbeere genauer an. Zum Abschluss werde ich den Biber als ganz besonderes Säugetier vorstellen. Von so manchen verurteilt ist er einer der fähigsten Gestalter artenreicher Naturlandschaften, ein echter Profi der Landschaftspflege. In der Dämmerung schauen wir uns den stattlichen Bau der neuen Biberfamilie in der Inzeller Filzn an. Mit etwas Glück können wir die Biber selbst neugierig durchs Wasser schwimmen sehen.

Alpine Flora & Fauna auf dem Gamsknogel in Inzell
4. September 2022 Treffpunkt 9 Uhr am Jochbergparkplatz
Googlemaps: Jochberg 10, 83458 Schneizlreuth
Dauer der Bergtour reine Gehzeit etwa 3 Stunden, mit Pausen zur Pflanzenbestimmung und Brotzeit etwa 5 Stunden
Bergtouren in den Alpen sind für Botaniker das höchste der Gefühle. Durch die verschiedenen Höhenstufen und die naturbelassenen Berglandschaften ist die Pflanzenvielfalt der Alpen unglaublich vielfältig und spannend. Ich lade sie ein auf einer spätsommerlichen botanischen Bergtour diese spannende Pflanzenwelt näher kennenzulernen. Die Bergtour auf den Gamsknogel lohnt sich nicht nur wegen der Pflanzen sondern auch für den tollen Ausblick auf dem Gipfel.